Maja & die Soranno Cat`s

Gedichte und Gedanken

10 Gebote einer Katze ;-)

1. Mein Leben dauert 15 bis 20 Jahre. Jede Trennung von Dir wird für mich Leiden bedeuten. Bedenke es, ehe Du mich anschaffst.

2.Gib mir Zeit zu verstehen, was Du von mir verlangst.

3. Pflanze Vertrauen in mich - ich lebe davon.

4. Sprich manchmal mit mir. Wenn ich auch Deine Worte nicht verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet

5. Zürne mir nie lange und sperre mich zur Strafe nicht ein! Du hast Deine Arbeit, Dein Vergnügen und Deine Freunde - ich habe nur Dich.

6. Wisse, wie immer an mir gehandelt wird - ich vergesse es nie.

7. Bedenke, ehe Du mich schlägst, dass meine Krallen mit Leichtigkeit Dir böse die Hand zerkratzen könnten, dass ich aber keinen Gebrauch von ihnen mache.

8. Ehe Du mich bei der Arbeit "unwillig" schiltst, "bockig" oder "faul", bedenke: vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter, vielleicht war ich zu lange der Sonne ausgesetzt oder ich habe ein verbrauchtes Herz.

9. Kümmere Dich um mich, wenn ich alt werde - auch Du wirst einmal alt sein.

10. Gehe jeden schweren Gang mit mir. Sage nie: "Ich kann so was nicht sehen" oder "es soll in meiner Abwesenheit geschehen". Alles ist leichter für mich mit Dir.

 

Das Testament einer Katze

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
um ihr Heim und alles, was sie haben,
denen zu hinterlassen, die sie lieben.
Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
wenn ich schreiben könnte.

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
mein weiches Kissen, mein Spielzeug
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebendem Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
"Nie wieder werde ich ein Tier haben,
der Verlust tut viel zu weh!"

Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
Und gib' ihr meinen Platz.

Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
was ich geben kann.


Bitte gut leserlich für ihre Katze an der Kühlschranktür befestigen :-)

Liebe Hunde und Katzen:

Geschirr mit Pfotenabdruck ist eures und beinhaltet euer Essen. Das andere Geschirr ist meines und enthält mein Essen. Einen Pfotenabdruck in die Mitte meines Tellers und Essens zu drücken macht es nicht automatisch zu eurem. Auch finde ich es nicht im geringsten optisch ansprechend.

Die Stiegen wurden nicht von NASCAR entworfen und es ist keine Rennstrecke.
Ein Wettrennen bis zum Ende ist nicht Sinn der Sache. Mich zum stolpern bringen hilft auch nicht, weil ich schneller falle als ihr laufen könnt.

Ich kann nichts größeres als ein Doppelbett kaufen und das tut mir wirklich sehr leid. Glaubt aber nicht dass ich weiterhin auf dem Sofa schlafen werde, damit ihr es gemütlich habt. Hunde und Katzen können sich tatsächlich auch zusammenrollen zum schlafen. Es ist auch nicht notwendig quer zueinander und soweit gestreckt wie möglich zu schlafen. Ich weiß auch dass den Schwanz gerade weg strecken und an dem anderen Ende die Zunge raushängen zu lassen, um noch mehr Platz einzunehmen, nichts weiter als Sarkasmus ist.

Zum letzten Mal, es gibt keinen Geheimausgang im Badezimmer! Sollte ich, durch ein Wunder, vor euch im Bad sein und es schaffen die Türe zu
schließen, ist es nicht notwendig zu kratzen, zu heulen oder zu miauen. Zu Versuchen den Griff zu erwischen oder die Pfote unterm Türrand durchzustrecken um die Türe zu öffnen ist auch nicht notwendig. Ich muss durch die selbe Türe wieder raus wo ich auch hinein gekommen bin. Außerdem habe ich langjährige Erfahrung damit das Badezimmer zu benutzen - ich benötige weder Hunde noch Katzen Unterstützung.

Die ordentliche Reihenfolge für Küssen ist:

Küss mich als Erste - danach geh und rieche an dem Hintern eines anderen Hundes oder Katze. Das ist besonders wichtig und ich kann es wirklich nicht oft genug betonen.




Schlussendlich, um fair zu sein, habe ich folgende Nachricht an der Eingangstür befestigt:


FÜR ALLE NICHT-HAUSTIERBESITZTER, WELCHE UNS BESUCHEN UND SICH GERNE ÜBER UNSERE HAUSTIERE BESCHWEREN:

1. Sie leben hier - du nicht!

2. Wenn du nicht ihre Haare an der Kleidung haben willst, verwende nicht unsere Möbel.
"That's why they call it 'fur'-niture." (kann man leider nicht gut übersetzen: "fur"= Fell, "furniture"= Möbel)

3. Ich mag meine Haustiere um etliches lieber als die meisten Leute.

4. Für dich sind es nur Tiere. Für mich sind sie adoptierte Söhne oder Töchter, welche klein und haarig sind, auf allen Vieren gehen und undeutlich sprechen.
Vergiss nicht, Hunde und Katzen sind "besser " als Kinder weil:

1. Sie essen weniger.

2. Fragen nicht ständig nach Geld.

3. Sind einfacher zu trainieren.

4. Kommen normalerweise wenn man sie ruft.

5. Fragen nie ob sie das Auto ausborgen dürfen.

6. Sind nicht mit Drogen verwendenden Leuten befreundet.

7. Rauchen oder trinken nicht.

8. Wollen auch nicht ständig deine Kleidung ausborgen.

9. Man muss ihnen nicht immer die neuesten Modetrends kaufen.

10. Brauchen kein Vermögen um studieren zu gehen.

11. Haben keine klebrigen Finger die alles antatschen.

12. Wollen gar kein eigenes Zimmer...

13. Am besten von allem: wenn sie schwanger werden, kann man ihre Kinder verkaufen

 

 

 

Hier mal ein paar tolle Bücher...Alles um und für  die Katz :-)

1.Siam & Co.
(orientalische Katzen )
von Eva - Maria Götz

2. Aller guten
Katzen sind ..?
( Der Mehrkatzenhaushalt)

von Sabine Schroll

3. Wohnen mit Katze
von Eva - Maria Götz

4. 50
Spiele
für aufgeweckte Katzen

von Jackie Strachan

5.Katzen
flüstern

( Tierkommunisation und natürliche Heilung ihrer Katze)

von Nicole Schöf-Mann

6. Katzen in die Seele schauen
( Erfahrungen einer Katzenpsychologin)

von Petra Twardokus

7.Vererbtes Design
( Zucht, Genetik, Gesundheit und Farben der Katzen )

von Sandra Storch

8.Hunde haben Herrchen-
Katzen haben Dosenöffner
( was Sie schon immer über Ihren schnurrigen Liebling wissen sollten )

von Justine A. Less

9. Und Katzen sprechen doch
( Die Geheimnisse der Katzensprache)

von Roman Berger

10.Miezkakatze
und
Mowglikater
( Erlebnisse zweier Samtpfoten)

von Mike d´ Champichnac

11.Der siebte Sinn der Tiere
( wenn Ihre Katze weiß, wann Sie nach Hause kommen, und andere
bisher unerklärte Fähigkeiten der Tiere )

von Rupert Sheldrake

12. Schüßler Salze
für meine Katze
( Die Wirkung der Heilsalze
Anwendung und Thherapie)

von Claudia Bergmann - Scholien

13. Katzensprache
(richtig deuten und Verstehen )

von Hofmann Tierratgeber

14.Katzen Rassen
( Alle Rassen und Farben )

von Gbriele Metz

15.Gesunde Katzenernährung
( nicht nur Geschmacksache)

von Bellavista

16. Die schönsten Katzenrassen
( 50 Katzenporträts)

von Bellavista

17. Katzen - Spiele
( pfiffig, spaßig, spannend)

von Linke Grün

18. Schmitz Katze
( Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal)

von Ralf Schmitz

19.

Wenn Katzen Kummer machen

( Verhaltensprobleme verstehen und lösen )

von Sabine Schroll


20. Miez, Miez - na komm!

( Artgerechte Katzenhaltung in der Wohnung )

von Sabine Schroll


21. Verhaltensmedizin bei der Katze

( Leitsymptome, Diagnostik, Therapie und Prävention


von Sabine Schroll u. Joel Dehasse



22. Clickertraining für Katzen

( Erziehung macht Spass )

Martina Braun

 

 

 

Katzenregeln :-)

MAHLZEITEN


Friss niemals aus Deiner eigenen Schüssel, wenn Du Essen vom Tisch klauen kannst.
Trinke niemals aus Deiner Wasserschüssel, wenn irgendwo ein Glas steht, aus dem Du trinken kannst.

GÄSTE


Setze eine überraschte und verletzte Miene auf, wenn Du beschimpft wirst, weil Du nach dem Essen auf den Tisch zwischen dem Geschirr spazieren gehst.
Der Ausdruck sollte besagen: "Aber wenn kein Besuch da ist, darf ich das doch auch!"
Wenn Du einen Schoß zum Sitzen aussuchst, achte immer darauf, dass diese auch einen guten Kontrast zu Deiner Fellfarbe abgibt.
Begleite Gäste immer zur Toilette und beobachte, ob sie auch alles richtig machen.

TÜREN


Toleriere keine geschlossenen Türen. Um die Türen zu öffnen kratze intensiv daran. Sobald die Tür geöffnet wird, darf man selbstverständlich nicht durchgehen. Nachdem Du befohlen hast, dass eine nach draussen führende Tür für Dich geöffnet wird, stehe auf der Schwelle, halb innen und halb außen, und fange an, über alles Mögliche nachzudenken. Das ist vor allem wichtig, wenn es entweder sehr kalt oder sehr heiß ist und während der Schnaken-Hochsaison.


WASCHTAG


Setze Dich niemals in den Waschkorb mit dreckiger Wäsche. Bevorzuge saubere Wäsche, am besten warm vom Trockner. Dies ist sehr wichtig, vor allem bei Handtüchern. Hilf stets beim Wäschezusammenlegen. Zeige es den Leuten, wenn sie es Deiner Meinung nach nicht richtig gemacht haben, indem Du die Wäsche durch die Gegend ziehst. Hilf stets beim Bettenmachen. Frische Bettlaken und Bettbezüge müssen angegriffen und gebissen werden, um sie gefügig zu machen.

ZUSAMMENLEBEN MIT MENSCHEN


Als allgemeine Regel gilt, dass man immer zu dem Menschen geht, der beschäftigt ist. Liest einer Deiner Menschen ein Buch oder eine Zeitung, versuche immer, Dich darauf zu setzen. Wenn das nicht möglich ist, so setze Dich zwischen Buch und Gesicht. Wenn Deine Menschen beim Briefeschreiben oder ähnlichem sind, stze Dich immer auf die Papiere, auf denen sie gerade schreiben. Wenn sie Dich herunterheben, beobachte sie mit trauriger Miene. Pass gut auf, ob vielleicht mit Tinte geschrieben wird. Sobald Du noch feuchte Tinte auf Papier siehst, setze Dich drauf. Nach dem zweiten Hinunterheben musst Du anfangen Kugelschreiber und Bleistifte vom Tisch zu werfen, aber einzeln bitte. Noch schöner sind Computer. Warte, bis das Telefon klingelt und der Mensch den Computer verlässt, spiele dann "Katze auf der Tastatur". Du wirst staunen, was Du alles auf dem Bildschirm sehen kannst.

DENKE DARAN


Eine erfolgreiche Katze ist immer gut ausgeruht.
Schlafe deshalb fast den ganzen Tag, damit Du nachts um 3 Uhr fit bist, um auf dem Bett Bergsteigen oder Mäusefangen zu spielen, und um Deinen Menschen mit lautstarkem Schnurren zu erfreuen :-) :-)


( Autor unbekannt )

 

 

 

 

Wunsch einer Katze

Mein lieber DOSI,

der Du so sehr meine Anmut bewunderst
und gern mein Fell streichelst,
ich bitte Dich,
meine Gewohnheiten und Eigenarten zu
respektieren und manchmal auch meine
Zurückgezogenheit.

Behandle mich nicht wie einen Sklaven,

Du würdest mich nur erniedrigen und
verschrecken.
Denke nicht,
ich sei irgend jemand,
sondern vergiss nicht,
dass ich Dein zärtlicher
und treuer Freund bin.

Zeige mir stets Deine Liebe,

und ich werde Dich auch immer lieben
und Deine schnurrende Schmeichelkatze sein,
wenn Du mich auf dem Arm hältst.

Deine Katze :-*

 

 

Schon die kleinste Katze,

ist ein Meisterwerk.

( LEONARDO DA VINCI )



Die Katze schmeichelt uns nicht,

sie lässt sich von uns schmeicheln

Antoine Comte De Rivaro


Das Wesen einer Katze

zu respektieren,

ist der Anfang jeden Gefühls

für Ästhetik.

Erasmus Darwin


Vor allen Dingen wissen Katzen,

sich  trefflich in Szene  zu setzen.

Margaret Benson


Es gibt nichts Weicheres,

nichts, was sich feiner, zarter

und wertvoller anfühlt

als das Fell einer Katze


Cuy De Maupassant


Das Sinnbild von Ruhe

ist eine sitzende Katze.


Jules Renard


Die Katze ist am liebsten da,

wo man sie streichelt.

Deutsches Sprichwort


Nachts sind alle Katzen grau


Ovid


Das  Leben und dazu eine Katze,

das ergibt eine unglaubliche Summe,

ich schwör ´s euch !


Rainer Maria Rilke :-)


Wenn ich mit meiner Katze spiele,

bin ich nie ganz sicher,

ob nicht ich ihr Zeitvertreib bin.


Michel De Montaigne