Maja & die Soranno Cat`s

OKH

Rassebeschreibung

Orientalisch Kurzhaar Katzen (kurz OKH) sind völlig identisch im Typ und der Haarlänge mit der Siam, zeigen aber keine Maske, sondern Vollfarbe (also am ganzen Körper eingefärbt). Sie haben einen geschmeidigen, schlanken Körper mit langen Beinen und ein sehr feines, kurzes Fell. Einen keilförmigen Kopf mit großen, spitzen Ohren und mandelförmigen, grasgrünen Augen. Eine Ausnahme ist die Foreign White, die blaue Augen hat, weil sie eine Siam ist. Die weißen Tiere können auch verschiedenfarbige Augen (odded-eyed) haben.
Die Orientalisch Kurzhaar oder Foreign ist in einigen Ländern, einschließlich der USA, als Orientalisch Kurzhaar bekannt, während es in anderen Ländern, vornehmlich in Großbritannien, Australien und Neuseeland, von bestimmten Farbschlägen und Fellmustern abhängt, ob eine Katze als Orientalisch Kurzhaar oder Foreign eingestuft wird. Seit den 90er Jahren werden nun auch in England alle Farbschläge als OKH bezeichnet, mit einer Ausnahme: der Foreign White.

Geschichte
Die Bezeichnung “Orientalisch” weist auf eine Zuchtvielfalt hin, für die man einen Namen aufgrund ihrer Abstammung von Siamesen und der Ähnlichkeit mit diesen wählte, der der orientalischen Herkunft der Ausgangsrasse am gerechtesten ist.
Im Königreich Siam (heute Muang Thai/Thailand) gab es nicht nur Katzen mit Masken, es gab auch einfarbige und bicolor (Farbe mit Weiß) Tiere.
Als die ersten Siamkatzen von Muang Thai in den Westen kamen, hatten sie viele verschiedene Fellmuster, etliche davon waren einfarbig - denn Tiere ohne Abzeichen waren einfacher zu exportieren. Doch sehr früh, bereits 1920, wurde festgelegt, dass nur blauäugige Maskenkatzen als Siamesen registriert werden dürfen. Dies hatte zur Folge - da man sich auf die Zucht von Siamkatzen konzentrierte - die Einfarbigen bald in Vergessenheit gerieten.
Um 1950 entsannen sich englische Katzenliebhaber der “Vollfarbenen Tiere”. Es begannen Versuche, diesen Typ wieder zu züchten: Durch Kreuzung von einfarbigen schlanken Kurzhaarkatzen und Russisch Blau mit Siamkatzen entstand die OKH.
Die heutige OKH ist nicht mehr zu vergleichen mit den Anfangstieren der 50er und 60er Jahre. Das Zuchtkonzept, das damals festgelegt wurde, überzeugt heute noch: Eine Katze, die das Aussehen und das Temperament einer Siamkatze hat, aber mit der erweiterten “Farbpalette” ausgestattet ist.

Anerkennung
Obwohl sich Pat Turner und Dagmar Thies in den 50er und 60er Jahren sehr für die neue Rasse einsetzten, erfolgte die endgültige Anerkennung erst 1970 auf der britischen Insel und 1972 durch die FiFe (Federation Internationale Feline) auf dem Kontinent. Einzige Ausnahme blieb die Havanna, die schon 1958 unter dem Namen Chestnut Brown Foreign Shorthair akzeptiert worden war.
1972 wurde die OKH provisorisch und 1977 durch die CFA (Cat Francier´s Association) als eigenständige Rasse anerkannt.
Wesen
Die Orientalisch Kurzhaar Katzen sind sehr temperamentvolle, neugierige, gesprächige und spielfreudige Tiere. Genauso wie alle anderen Orientalischen Rassen sind sie sehr anhänglich und bindungsfreudig. Sie haben einen außergewöhnlichen Charme, dem man sich kaum entziehen kann.

Fehler
Fehler die unerwünscht sind:
Eine zu kompakte Allgemeinerscheinung, ein zu runder Körperbau, zu kurze oder stämmige Beine, ein zu kurzer Schwanz.
Fehler, die zur Disqualifikation führen:
Schielen, falsche Augenfarbe, ein runder kopf, Knickschwanz, Mehrzehigkeit, Anomalien im Bezug auf die äußeren Geschlechtsorgane, ein hervorstehendes Sternum (Brustbein), Zahnfehlstellungen.

Farben

Ebony
Fellfarbe: tiefschwarz
Nasenspiegel: tiefschwarz
Fußballen: tiefschwarz

Blue
Fellfarbe: blaugrau, mit einem silbrigem Schimmer
Nasenspiegel: schiefergrau
Fußballen: schiefergrau

Havanna
Fellfarbe: schokoladenbraun
Nasenspiegel: schokoladenbraun
Fußballen: schokoladenbraun

Lavender
Fellfarbe: helles grau mit einem rosa Schimmer
Nasenspiegel: helles grau mit einem rosa Schimmer
Fußballen: helles grau mit einem rosa Schimmer

Rot
Fellfarbe: dunkles, warmes rot
Nasenspiegel: dunkles, warmes rot
Fußballen: dunkles, warmes rot

Creme
Fellfarbe: zartes creme
Nasenspiegel: hautfarben
Fußballen: hautfarben

Cinnamon
Fellfarbe: zimtfarben, mit einem rötlichem Schimmer
Nasenspiegel: zimt bis orange
Fußballen: zimt bis orange

Fawn
Fellfarbe: sandbeige, mit einem rötlichem Schimmer
Nasenspiegel: orange bis hellorange
Fußballen: orange bis hellorange

Zu dieser großen Farbenvielfältigkeit kommen noch die ganzen Silbervariationen hinzu.

Tabby
Die genannten Farben werden auch in Tabby, Tortie und Torbie gezüchtet. Zu den gezeichneten Varianten gibt es folgendes zu sagen:
Tabbykatzen haben alle einen umrandeten Nasenspiegel.
Es gibt 4 verschiedene Zeichnungsformen (Tabby):
Gestromt = Blotched (Classic)
Getigert = Mackerel
Getupft = Spotted
Geticked = zwei bis drei Farbbänder

Quelle: http://www.katzen-links.de/katzenforum2/archive/index.php/t-50214.html