Maja & die Soranno Cat`s

Der Ursprung der Thai- Katze liegt bereits über 100 Jahre zurück. Sie stammt aus Thailand, den früheren Siam, und wird deswegen auch heute als "Siam alter

Die alte Rasse der Siams wurde von den Tempeln als heilige Katze verehrt und man nannte sie "Edle Monddiamanten", auch die Könige des früheren Siams liebten sie und haben sie mit zu den Glückskatzen erkoren.

Der Legende nach geht die internationale Verbreitung der Rasse auf König Chulangkorn zurück, der zwischen 1868 und 1910 regierte. Er war ein großer Liebhaber dieser Katzen und gab einzelne Tiere mitunter als Geschenk an ausländische Botschafter. Diese Geschichte ist jedoch, wie Martin Clutterbuck in seinem gerade in Thailand erschienenen Buch "Die Legende der Siamkatze" erläutert, wirklich nur eine Legende.

Weiterhin spricht man auch, das durch die Wirren der fernöstlichen Kolonialkriege die Thai-Katze per Schiff nach Europa gelangte.

Anfang der 70iger Jahre dieses Jahrhunderts ging die Züchtertendenz verstärkt in die Richtung immer schlankere und feingliedrigere Katzen zu züchten und darüber gerieten die kräftigeren und runden Tiere fast in Vergessenheit.

Die wenigen Züchter, die diesen "alten Typ" jedoch weiter züchteten, erhielten auf den Ausstellungen kaum noch gute Bewertungen, da man diese Katze als überholt ansah. Viele Züchter gaben es damals auf oder züchteten ohne Papiere nur aus reiner Liebe zu dieser alten Rasse.

Einige wenige haben durch ihre Beharrlichkeit diese alte Rasse wieder zur eigenständigen Rasse auf den Ausstellungen zum Leben erweckt. Seit 1990 wird die alte Rasse der Siamkatze neben dem modernen Siamesentyp auf den Ausstellungen gerichtet und sie haben ihren eigenen Standard bekommen.

Es gibt aber leider in Deutschland immer noch einzelne Vereine, die den alten Siamesentyp nicht anerkennen.

Trotz alledem hat sich bei Kennern und Liebhabern die alte Rasse der Siamesen durchgesetzt und es ist Dank einiger beherzten Züchter die Nachfrage nach diesen schönen Tieren gestiegen und ein regelrechter Run auf die Tiere der alten Rasse hat eingeschlagen.

Man kann das auch verstehen, betrachten wir die Thai-Katze mal genauer.

Vom äußeren sind sie rund bis schlank, gemütlich aber trotzdem elegant und vom Charakter her anhänglich wie kleine Kinder, frech, charmant temperamentvoll und zugleich extreme liebevoll zu ihresgleichen und zu ihren Menschen. Außerdem sind sie sehr intelligent, eigensinnig und unbeschreiblich geschwätzig.

Was ist nun das Besondere am Aussehen der Thai-Katze ?

Die Thai-Katze ist eine mittelgroße Katze von robustem, aber eleganten Typ mit rundlicher Statur, guter Muskulatur und exzellent proportioniert
Der Kopf muß schön gerundet sein. Stirn, Wangen und Profil haben kräftige Konturen. Im Profil befindet sich eine sanfte konvexe Kurve und die Nase hat eine leichte Einbuchtung, die sich vorzugsweise in Augenhöhe befindet.
Die Augen haben eine reine klare Farbe, leuchtend und tiefblau. Das Oberlid hat die Form eines längsgeschnittenen Halbmondes und das Unterlid die Form einer vollen runden Kurve.
Die Beine sind in der Länge zum Körper exzellent proportioniert und muskulös. Die Pfoten sollen leicht abgerundet sein.
Der Schwanz hat eine mittlere Länge, in guter Proportion zum Körper hin etwas breiter werden und an der Basis spitz zulaufend.
Die Felltexture ist fest anliegend, aber nicht flach. Die Farbe ist gleichmäßig, leichte Schattierungen auf der Flanke sind erlaubt. Alle Point-Farben sind zulässig

Quelle: http://www.catconnect.de/de/Portrait/frre_thai.htm